Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Fit for diversity – unsere Demokratiekonferenz

Fit for diversity – unsere Demokratiekonferenz

Ort
Kulturwerkstatt
Heinz-Nixdorf-Ring 1, Gebäude F1 in 33106 Paderborn

Veranstalter
Eine Veranstaltung des DemokatieBüros „Vielfalt lieben“ in zusammen mit der PfD aus Waltrop

Termine
Sa, 13.08.2022, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr


Unter dem Motto fit for diversity wollen wir uns am Samstag, den 13.08.2022 von 10 Uhr bis 16 Uhr zu unserer Demokratiekonferenz endlich wieder persönlich treffen! Eine Veranstaltung für alle, die sich mit Themen rund um Vielfalt, Demokratie und Antirassismus beschäftigen möchten.

Wir verlassen gängige Seminarstrukturen und denken „Konferenz“ anders: Open Space, interaktive Workshops und dazu ganz viel Raum zum netzwerken und austauschen.

Mick Prinz (Amadeu-Antonio-Stiftung „Good Gaming – Well Played Democracy“) „Gaming - Chance oder Risiko? - Sozialisation oder Radikalisierung “

Worum geht’s?
Videospiele sind aus dem gesellschaftlichen Alltag nicht mehr weg zu denken. Dabei werden die
Diskussionen in den Spielen selbst und in den entsprechenden Online-Communitys zunehmend politisch.
Längst haben Rechtsextreme und Rechtspopulist*innen verstanden, wie sie Gaming-affine Netzwerke
instrumentalisieren können, um sich zu vernetzen, sich auszutauschen oder toxische Narrative zu verbreiten.
In diesem Workshop wird aufgezeigt, wie diese Akteure Netzwerke wie Steam, Discord und Twitch nutzen.
Welche Strategien sind erkennbar? Wie und in welchem Umgang formuliert sich der Hass und wie kann eine
digitale Zivilgesellschaft dazu beitragen, dass Games Orte werden, an dem sich jede und jeder wohlfühlen
kann?

Hannah Drath (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Paderborn) - Über Alltagsrassismus, Intersektionalität und Privilegien sprechen

Worum geht’s?
Diversität, Intersektionalität und der "Buchstabensalat" LSBTIQ* - Was bedeutet das eigentlich?
Was sind die politischen Entwicklungen in Bezug auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt?
Welche Wege nimmt der Rechtspopulismus als Gefahr für Vielfalt und Respekt?
Was können wir tun, um queeren Menschen Brücken zu bauen und die Regelstrukturen zu sensibilisieren?

Jana Hansjürgen (Rosa Strippe e.V. LSBTIQ* Strukturen im ländlichen Raum) LSBTIQ* - einmal erläutert

Worum geht’s?
Rassismus ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und betrifft jedes Gesellschaftsmitglied, wenn auch auf
unterschiedliche Weisen. Wir finden diese Form von Diskriminierung nicht nur am rechten Rand unsere
Gesellschaft. Vielmehr tritt Rassismus in unserem Alltag so subtil auf, dass dieser für uns oft unerkennbar
bleibt. Alltagsrassismus zu identifizieren ist nicht einfach und bedarf Übung. Aus diesem Grund wollen wir
uns in dem Workshop der Frage nach subtilen und alltäglichen Formen von Rassismus widmen und unsere
eigenen Positionierungen im System Rassismus reflektieren. Neben Grundlagen zum Rassismusbegriff
werden wir über typische Erscheinungsformen von Rassismus im Alltag ins Gespräch kommen. Außerdem
werden die Teilnehmenden dazu eingeladen, sich mit ihren eigenen rassistischen Wissensbeständen
auseinandersetzen, persönliche Positionierungen zu reflektieren und individuelle Strategien zur
Entgegenwirkung von Rassismus im Alltag zu entwickeln. Der Workshop richtet sich an alle, die einen
persönlichen rassismuskritischen und -sensiblen Weg beschreiten möchten und bereit dazu sind,
selbstkritisch auf die eigene Biografie zu blicken.

Paderborner Bündnis gegen Rechts – "Der Wolf im Schafspelz - Rechte Strukturen und Ideologien in Paderborn"

Worum geht’s?
Die Gefahr extrem rechter Ideologien und Akteur*innen wird gesamtgesellschaftlich noch immer
unterschätzt. Das gilt auch für Paderborn: Statt sich eingehend und kritisch mit extrem rechten Ansichten
und Aktivitäten in all ihren Facetten zu beschäftigen, wird sich oft nur reflexhaft von den "extremistischen
Rändern" distanziert. So können extrem rechte Positionen unterschiedlicher Ausprägung, versteckt unter
einer bürgerlichen Fassade, Einzug nicht nur in die Mitte der Paderborner Gesellschaft halten.
In diesem Workshop zeigen wir beispielhaft Ideologien, Gruppen und Aktivitäten traditioneller, neuer und
religiöser Rechter in Paderborn und Umgebung. Wir gehen aber auch darüber hinaus und diskutieren
Verstrickungen in die Institutionen der Stadt. Gemeinsam mit den Teilnehmenden suchen wir nach Wegen
und Möglichkeiten, wie wir uns gemeinsam diesen Problemen stellen und aktiv werden können.

Nur nachmittags: Austausch der Begleitausschüsse

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.“

Es gelten die aktuellen COVID19-Regelungen des Kreises Paderborn, einsehbar hier: https://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/aktuelles/corona/TagesaktuelleInformationen-zu-Corona-im-Kreis-Paderborn.php

Neugierig?

Dann gleich unten per Mail anmelden (spätestens bis zum 10. August)

E-Mail senden

Ansprechpartner

Demokratie leben!

Victoria Evers
Tel: +49 2955 7622-17
E-Mail schreiben

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Demokratie-Büro
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg

Kontakt

Tel: +49 2955 7622-17
Fax: +49 2955 7622-22
E-Mail senden
Kontaktformular

Newsletter

 
Menschengruppe
Logo NRWeltoffen
Demokratie Leben
BMFSFJ
Logo Wewelsburg
Demokratie Leben
BMFSFJ
Logo NRWeltoffen
Logo Wewelsburg

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen