Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktionswochen gegen Rassismus im Kreis Paderborn 2024

Ort
verschiedene Orte

Termine
Mo, 11.03.2024, 18:30 Uhr - Sa, 23.03.2024, 12:00 Uhr

 

„Menschenrechte für alle?!“

Das DemokratieBüro „Vielfalt lieben“ organisiert wie im Vorjahr in Zusammenarbeit mit der ADA - Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn e.V. die Aktionswochen gegen Rassismus 2024 im Kreis Paderborn.

Initiativen und Organisationen aus dem gesamten Kreisgebiet beteiligen sich mit vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen. Die Aktionswochen sollen so auf die Herausforderungen Rassismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aufmerksam machen sowie Handlungsmöglichkeiten gegen Diskriminierung aufzeigen. So wird das wichtige Engagement vieler Akteur*innen für Respekt und Menschenwürde gefördert und noch sichtbarer gemacht. Auch haben wir uns bewusst für viele unterschiedliche Veranstaltungsorte entschieden.

Ein großes DANKESCHÖN geht an alle mitwirkenden Kooperationspartner*innen, Referent*innen und Veranstalter*innen: Ohne euch wären die Aktionswochen nicht möglich gewesen! Wir freuen uns, euch auf den Veranstaltungen zu treffen!

Euer Orga-Team aus der ADA und dem DemokratieBüro
Schaut auch auf Instagram vorbei:
@vielfalt_lieben_pb 

11.03. I ab 17 Uhr I Demokratiekonferenz

Demokratiekonferenz „Menschenrechte für alle?!“ in der Stadtbibliothek PB 

Hier anmelden!

Wir laden ein, mit uns 5 Jahre DemokratieBüro "Vielfalt lieben" zu feiern und das zum Auftakt der Aktionswochen gegen Rassismus im Kreis Paderborn!

Das diesjährige Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus "Menschenrechte für alle" hat uns angeregt, daraus eine Frage zu formulieren. Angesichts von Kriegen, dem immer spür- und sichtbarer werdenden Rechtsruck der Gesellschaft, zunehmendem Rassismus, Ableismus, Antisemitismus und Queerfeindlichkeit, diskutieren wir mit weiblich gelesenen Personen unterschiedlicher Fachrichtungen zum Thema "Menschenrechte für alle?!"

Gleichzeitig werfen wir einen Blick zurück auf fünf Jahre "Demokratie leben!" und das DemokratieBüro "Vielfalt lieben" im Kreis Paderborn mit tollen Kooperationen, Projekten und Aktionen für ein freundlicheres, respektvolleres Miteinander im Kreis Paderborn. Mina Richman ist nicht nur Talkgästin, sondern wird auch live Musik!
Wir freuen uns auf einen fröhlichen, spannenden Abend mit Euch!

Ort

Stadtbibliothek Paderborn, Am Rothoborn 1, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Anmeldung erforderlich

Hier anmelden!

Programm
ab 17 Uhr: Come in
• Ausstellungen „Heimat ist Vielfalt“ und „Glaskörperflocken“
• Fotobox
• Dein Statement
17:30 Uhr Begrüßung durch das DemokratieBüro „Vielfalt lieben“
Grußwort Kirsten John-Stucke, Kulturamtsleiterin, Kreismuseum Wewelsburg
Grußwort Dominic Neugebauer, Caritasverband Paderborn e.V.
Grußwort Simone Böhmer, Gleichstellungsbeauftragte Kreis Paderborn


Talk: Menschenrechte für alle?!
Podium:
Mirna Funk (Feministin, Autorin), Saloua Mohammed (Botschafterin für Demokratie und Toleranz, Sozialarbeiterin/-pädagogin), Mina Richman (Singer-Songwriterin), Sarah Alawuru (Aktivistin, Sängerin, ehem. Ratsfrau in Gütersloh)
Moderation: Nadine Dubberke


Musik, Wort und Brot: Mina Richman on Stage; Kennenlernen, Netzwerken und Austauschen
Ende gegen 21 Uhr

Der Zugang ist barrierefrei, es findet eine Übersetzung in Gebärdensprache statt.

Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

12.03. I 11 - 13 Uhr I Eltern-Kind-Café mit internationalem Frühstück und Impulsvortrag "Lernen von anderen Kulturen"

Die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten (KOST) organisiert seit 2015 das niederschwellige "Begegnungs- und Beratungsprojekt Eltern-Kind-Café" in Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum MultiCult. Am 12.03.24 wird die KOST alle Interessierten im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus in das Eltern-Kind-Café zu einem internationalem Frühstück mit Impulsvortrag zum Thema "Lernen von anderen Kulturen" einladen.

Ort
Jugendkulturzentrum MultiCult, Am Haxthausenhof 18, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten der Stadt Paderborn

Referent*in
Dr. Verena Kopp, Abteilungsleitung KOST

Anmeldung erforderlich

Hier anmelden!

12.03. I 15 Uhr I Abschlussveranstaltung Digitaler Schulwettbewerb #Stärkung der Demokratie und Vielfalt im Kreis PB

Der digitale Schulwettbewerb ist ein vom "Netzwerk zur Stärkung der Demokratie und Vielfalt im Kreis Paderborn“ initiiertes Projekt. Nimm einfach dein Handy oder I-Pad und filme deine Ideen zum Thema. Alles ist erlaubt: Rap, Poetry-Slam, Sketch, Talkrunde, Stop-Motion, Tanz,…
Einzige Vorgabe: Die Filmbeiträge sollen den Themenbereichen „Demokratie“ und „Vielfalt“ klar zuzuordnen sein. Der Wettbewerb ist offen für Schülerinnen und Schüler der 5. – 10. Klassen aller Schulformen mit oder ohne Betreuung von erwachsenen Fachkräften. Teilnehmen können Klassen, Gruppen, Kurse sowie Einzelpersonen. Letztendlich soll ein Videobeitrag im Umfang von 2-5 Minuten im Querformat eingereicht werden. Eine Jury bewertet die Beiträge nach unterschiedlichen Kriterien.

Veranstalter*in

Netzwerk zur Stärkung der Demokratie und Vielfalt im Kreis Paderborn

Ansprechpartner*in
Christiane Hoffmann, Regionale Schulberatungsstelle Kreis Paderborn, Systemberatung Extremismusprävention und Demokratieförderung

Einsendeschluss ist der 16. Februar 2024.
Hier anmelden! 

12.03. I 19 Uhr I Vortrag "Gemeinsam gegen Hate Speech - LSBTIQ* und Rassismus"

Wenn wir durch Social Media scrollen sehen wir einerseits die Vielfalt & andererseits den Hass. Wir sehen queere, Schwarze, migrantische Menschen & Projekte, die Ihre Geschichten, Ideen und Visionen teilen. Wir sehen aber auch Rassismus, Queerfeindlichkeit, etc.
Wir stellen uns an diesem Abend den folgenden Fragen: Wie können wir gegen die Sprachlosigkeit im digitalen Raum ankämpfen und wie gegen stattfindende Diskriminierungen argumentieren? Wie können auch weiße Personen gute Supporter*innen für BIPoC sein und BIPoC für queere Personen? Wie können auch innerhalb queerer Communities Rassismen abgebaut werden?

Ort
Black Sheep, Ükern 28, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Landesprojekt blick* in Kooperation mit DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*innen
Zeynep Demir (MSc), Psychologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am IKG und Dozentin, Forschungsthemen: Migration, Diskriminierung, Rassismus, Akkulturation, Diversität

Keine Anmeldung erforderlich

13.03. I 19 Uhr I Vortrag "Die Reise ins Reich-unter Rechtsextremisten, Reichsbürgern u. anderen Verschwörungstheoretikern"

Hier anmelden!

"Wohl noch nie wurden Rechtsextreme so sehr hinters Licht geführt wie für diese Recherche" schreibt die Zeit über Tobias Ginsburgs Buch. Tobias ist nicht nur Schriftsteller und Regisseur – er ist auch Hochstapler. Für seine Bücher schleust er sich undercover dort ein, wo man besser keinen Fuß hinsetzen sollte: Er lebte schon unter Reichsbürgern und in einer Sekte, infiltrierte rechtsextreme Burschenschaften, eine Bande militanter Neonazi-Rapper oder ein internationales Netzwerk schwulenhassender Klerikalfaschisten. Die Geschichten, die Tobias erzählt, sind so erschreckend wie komisch – und sie berichten von Gefahren, die uns allen viel näher sind, als wir denken.

Ort
Burgsaal der Wewelsburg, Burgwall 19, 33142 Büren

Veranstalter*in
DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Tobias Ginsburg

Anmeldung erforderlich

Hier anmelden

kostenlose Platzreservierung (Online-Tickets) 

14.03. I 10 - 12.30 Uhr I Schulhof Konzert und Markt der Möglichkeiten

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus wird am Goerdeler Gymnasium in Kooperation mit der Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit Paderborn ein Schulhofkonzert, Markt der Möglichkeit und Talk stattfinden.
Beteiligte Musikerinnen sind u.a Mina Richmann und der Rapper Armando.

Talk-Gäste: Petra Tebbe, Jana Hansjürgen, Recep Alpan, Nicolai Domscheit, Mina Richman, Armando

Ort

Goerdeler-Gymnasium, Goerdelerstraße 35, 33102 Paderborn

Veranstalter*in

Goerdeler-Gymnasium, Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn, DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Keine Anmeldung erforderlich

14.03. I 17 Uhr I Vortrag "Fußball als Angstraum für "die Anderen"? Rassismuskritische Perspektiven

Ein von Mitgliedern der weißdeutschen Mehrheitsgesellschaft ausgehender Rassismus gegenüber BIPoC ist ein virulentes, alltägliches und nicht selten dethematisiertes Phänomen im Fußball. Dieser Sachverhalt wird auch durch die Analysen der im Jahr 2022 etablierten Meldestelle für Diskriminierung im Fußball in NRW (MeDiF-NRW) gestützt. Der Referent präsentiert im Rahmen seines Vortrags nicht nur ein Lagebild über rassistische Ungleichwertigkeitsvorstellungen und Diskriminierungspraktiken im Fußball, sondern erörtert ferner folgende Fragen: Was sind die Ursachen für rassistische Realitäten auf und neben dem Fußballplatz? Welche rassismuskritischen Veränderungsimpulse und Empowermentstrategien sind in der Praxis erforderlich?

Ort
VIP-Räume SC Paderborn 07,
Home Deluxe Arena, Wilfried-Finke-Allee 1

Veranstalter*in
SC Paderborn 07 in Kooperation mit dem DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Dr. David Johannes Berchem, Lehrkraft für besondere Aufgaben der Ruhr Universität Bochum,
Projektleiter bei der Meldestelle für Diskriminierung im Fußball in NRW(MeDiF-NRW)

Keine Anmeldung erforderlich

14.03. I 19 Uhr I Vortrag "Der Blick auf die Anderen. Theologische Impulse für ein gleichberechtigtes u. demokratisches Miteinander in Vielfalt"

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK) der Universität Paderborn wird Prof. Dr. Muna Tatari in ihrem Vortrag islamisch-theologische Impulse für ein gleichberechtigtes und demokratisches Miteinander in einer pluralen Gesellschaft setzen. Außerdem wird sie Chancen und Wege der Komparativen Theologie für einen angemessenen Blick auf den Anderen beleuchten, um voneinander zu lernen. Anschließend wird es Zeit für Fragen aus dem Publikum geben.

Ort
AStA Gewölbekeller, Marienplatz (Durchgang neben Lokal Hans im Glück), 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK), Universität Paderborn
Demokratiebüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Prof. Dr. Muna Tatari ist Professorin für Systematische Theologie (kalām) am Paderborner Institut für Islamische Theologie. Sie ist seit 2020 Mitglied des Deutschen Ethikrats.

Anmeldung bis zum 11.3.2024 an: Hier anmelden!

15.03. I 16 Uhr I Lesung für Kinder aus dem Buch "Julian ist eine Meerjungfrau"

Bianca Parker liest im Rahmen des Vorlesenachmittags mit dem Bücherbären das Kinderbuch "Julian ist eine Meerjungfrau".

Julian liebt Meerjungfrauen - er wäre am liebsten selbst eine. Als er auf der Heimfahrt in der U-Bahn drei als Meerjungfrauen verkleidete Frauen mit farbenfroh aufgetürmten Haaren und schillernden Fischschwänzen sieht, ist der Junge völlig hingerissen. Auch Zuhause kann er an nichts anderes denken und verkleidet sich mit einem gelben Vorhang und Farnblättern selbst als Nixe. Und zum Glück hat er eine Großmutter, die ihn genauso akzeptiert, wie er ist!  

Ort
Kinderbibliothek (KiBi), Rosenstr. 13, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn e.V. in Kooperation mit DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in

Bianca Parker; Drag Queen aus Bielefeld

Keine Anmeldung erforderlich

15.03. I 18 Uhr I Workshop "Antisemitismus und Rassismus - Gemeinsamkeiten und Unterschiede"

In dem Workshop "Antisemitismus und Rassismus - Gemeinsamkeiten und Unterschiede" lernen die Teilnehmer*innen Ursprünge und spezifische Eigenschaften von Antisemitismus und Rassismus kennen. Dabei werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgezeigt.

Ort
Diakonie Paderborn-Höxter e.V., Karl-Schurz-Straße 19, 33100 Paderborn

Veranstalter*in
Diakonie Paderborn-Höxter e.V. (ada.kreis-höxter)

Referent*in

Julia Hansmeyer und Dirk Damm

Anmeldung erforderlich
Hier anmelden!

15.03. I 20 Uhr I Hip Hop for Equality

Line Up
BEEZY & MAKRAM: Gute Laune Hip Hop aus Paderborn
Leif von Stage: Energetischer Hövelhof Raprepräsenter mit politischen Texten und Tiefgang
Leni: Rapperin/- Songwriterin aus Niedersachen und Gewinnerin des "Treffen junge Szene-Preises"
Armando: Von Drum n Bass bis Hyperpop hat dieser Artist alles im Gepäck und liefert positive Vibes für deinen Alltag.
Moderation: Nadu (OWL's Deutschpopqueen)

Ort
Alles ist Gut Paderborn Theodorstraße 11, 33102 Paderborn

Veranstalter*in
Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit Paderborn in Kooperation mit DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Keine Anmeldung erforderlich

16.03. I 17 Uhr I Theater Exil spielt das Stück "Unter Zwang"

Hier anmelden!

Eine Bürgermeisterin wirbt vor einer Klasse für Ihren Beruf. Für Zivilcourage. Unterbrochen wird sie in
ihrem Vortrag immer wieder von dem neuen Lehrer, der mit seiner jovialen, selbstsicheren Art ihre weltoffene Haltung in Frage stellt, ihre Flüchtlingspolitik kritisiert. Während sich vor den Augen der Schüler:innen die Diskussion zunehmend verschärft, erhält die Bürgermeisterin einen beunruhigenden Anruf. Und wieder stellt sie sich ein diese Angst. Aus ihrer anfänglichen Souveränität als Politikerin erwächst Verunsicherung. Woher weiß der Anrufer, dass sie sich im Klassenraum befindet? Aus der beabsichtigten Kampagne wird eine Achterbahnfahrt ihrer Gefühle. Nach der Pause finden sich alle vor Gericht wieder. Es beginnt ein Ringen um Recht und Gerechtigkeit.

Ort
MultiCult Paderborn, Am Haxthausenhof 18, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
DemokratieBüro „Vielfalt lieben“

Referent*in
Theater Exil

Anmeldung erforderlich

Hier anmelden!

18.03. I 18 Uhr I "Erst Heim - dann Heimat" Lesung vom Ex-Profi-Fußballer Assimiou Touré

Der Ex-Nationalspieler für Togo Assimiou Touré ist zu einer besonderen Lesung in Paderborn. Er wird Einblicke in sein Buch “Erst Heim, dann Heimat – mein Leben als Deutscher” geben.
Assimiou Touré blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Vom Kind, das in Deutschland in einem Heim aufwuchs entwickelte er sich zu einer Persönlichkeit des Deutschen Leistungssports.
Darüber hinaus erzählt er von schmerzlichen Erlebnissen wie Sportverletzungen oder einem Terroranschlag auf den Mannschaftsbus der Nationalmannschaft Togos.
Nach der Lesung gibt es die Möglichkeit, mit Assimiou Touré ins Gespräch zu gehen, Autogramme zu erhalten und ihn persönlich kennenzulernen.


Ort
Globetrotter Paderborn, Heiersstraße 17, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Fanprojekt Paderborn, ADA Paderborn, DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Assimiou Touré, Ex- Bundesliga Profi, aktuell Integrationscoach bei Bayer 04 Leverkusen

Keine Anmeldung erforderlich

19.03. I Seminar "Diskriminierung und Rassismus Erkennen"

Was ist ein “Vorurteil”? Was heißt “Stereotyp”? Was ist der Unterschied zwischen “Rassismus” und “Diskriminierung”? Wie definiert man “Kulturrassismus” und wo findet er sich?
Der Workshop “Rassismus und Diskriminierung erkennen” soll größtmögliche Klarheit in die Begrifflichkeit bringen. Durch die Auseinandersetzung mit problematischen Aussagen und Handlungen sowie mit Formen der strukturellen Diskriminierung erwerben Sie das Handwerkszeug, um eigene Alltagserlebnisse richtig einordnen zu können.

Ort
Kreishaus Paderborn, Aldegreverstraße 10-14, 33102 Paderborn

Veranstalter*in
DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Matthias Zimoch; Master of Law Sozialrecht Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit

Anmeldung erforderlich
mind. 10 max. 20 Teilnehmende

Hier anmelden!

19.03. I 20 Uhr I Talk und Diskussion "Antiziganismus: Rassismus gegen Sint*izze und Rom*nja?"

Laut der Unabhängigen Kommission des Bundestages stellt Antiziganismus ein massives gesamtgesellschaftliches Problem in Deutschland dar. Was passiert konkret hier in Paderborn, um das Thema sichtbar zu machen?
Es diskutieren: Roxanna-Lorraine Witt, gebürtige Ostwestfälin und Sinteza. Bis 2020 leitete sie das Bildungsreferat im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma.  Giano Weiss ist Sinto und lebt in Paderborn. Vor Ort und NRW engagiert er sich gegen die bis heute noch stattfindende Diskirminierung von Sinti und Roma. Er spricht auch als Vertreter des Landesverbandes deutscher Sinti und Roma NRW.
Johannes Menze, Ratsherr im Stadtrat Paderborn, berichtet über geplante Projekte und seine Wahrnehmung der aktuellen Situation vor Ort.

Was passiert konkret hier in Paderborn, um das Thema sichtbar zu machen?

Ort
Sputnik Paderborn, Imadstraße 7, 33102 Paderborn

Veranstalter*in
Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit Paderborn

Talk-Gäste

Johannes Menze, Roxanna-Lorraine Witt, Giano Weiss

Keine Anmeldung erforderlich

20.03. I 16 Uhr I Stadtrundgang "Auf den Spuren jüdischen Lebens in Paderborn"

Der Rundgang ermöglicht den Teilnehmenden einen Überblick über die Entwicklung jüdischen Lebens in Paderborn, deren Existenz seit dem 14.Jh. hier nachweisbar ist.
An ausgewählten Stationen erhalten Interessierte Wissenswertes u.a. zur alten Synagoge, zum ehemaligen Waisenhaus, zur Station der Deportationen, zu Geschäften und Wohnhäusern.
Angesprochen wird auch die Lage der Friedhöfe. Die Neugründung der Gemeinde nach dem Krieg vor 70 Jahren, das heutige jüdische Leben in Paderborn und die neue Synagoge werden thematisiert.

Ort
Start: Mahnmal "An der alten Synagoge" Am Busdorf, Paderborn

Veranstalter*in
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Paderborn e.V.,
Integrationsagentur im Caritasverband Paderborn e.V.

Referent*in
Monika Schrader-Bewermeier

Anmeldung erforderlich

max. 15 Teilnehmende
Hier anmelden!

20.03. I 19 Uhr I Besuch Synagoge

Die Paderborner Synagoge bietet der kleinen jüdischen Gemeinde seit November 1959 einen Ort der Versammlung und des Gebets. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Geschichte des Ortes und ihrer Vorgänger und erfahren Grundsätzliches über die Synagoge. Die Vielfalt jüdischen Lebens, die wichtigsten Feiertage und das heutige Gemeindeleben sind zudem Thema des Abends.

Ort
Synagoge, Pipinstraße 32, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Jüdische Gemeinde Paderborn, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V., Integrationsagentur im Caritasverband Paderborn e.V.

Eine Anmeldung ist erforderlich: Hier anmelden!
Bitte einen Lichtbildausweis mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

20.03. 17 - 19.30 Uhr BIN ICH RASSIST*IN - Theater Workshop mit Martina Breinlinger, Theater Bielefeld

Hier anmelden!

In diesem Workshop tauschen wir uns über unsere Gedanken und Gefühle zum Thema Rassismus aus. Wer hat welche Definitionen im Kopf? Wer ist davon im Alltag davon betroffen, wer entdeckt rassistische Denkmuster bei sich selbst, auf wen trifft womöglich beides zu – und wie gehen wir damit um?

Nach Kennenlern-Spielen und Ausdruckstraining entstehen auf Basis unserer Erfahrungen und Gedanken Improvisationen und Szenen.

Ort
Jugendkulturzentrum MultiCult, Am Haxthausenhof 18, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in

Martina Breinlinger; Theaterpädagogin und Leiterin des Jugendclubs am Theater Bielefeld sowie Lehrbeauftragte für Theater in der sozialen Arbeit

Anmeldung erforderlich

mind. 10 max. 20 Teilnehmende

Hier anmelden!

20.03. I 19 Uhr Vortrag "Der Wolf im Schafspelz" - Rechte Strukturen und Ideologien in Paderborn

Die Gefahr extrem rechter Ideologien und Akteur*innen wird gesamtgesellschaftlich noch immer unterschätzt. Das gilt auch für Paderborn: Statt sich eingehend und kritisch mit extrem rechten Ansichten und Aktivitäten in all ihren Facetten zu beschäftigen, wird sich oft nur reflexhaft von den "extremistischen Rändern" distanziert. So können extrem rechte Positionen unterschiedlicher Ausprägung, versteckt unter einer bürgerlichen Fassade, Einzug nicht nur in die Mitte der Paderborner Gesellschaft halten. Wir zeigen beispielhaft Ideologien, Gruppen und Aktivitäten traditioneller, neuer und religiöser Rechter in Paderborn und Umgebung. Wir gehen aber auch darüber hinaus und diskutieren Verstrickungen in die Institutionen der Stadt.

Ort
AKKA, Giersstraße 31, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Paderborner Bündnis gegen Rechts

Keine Anmeldung erforderlich

21.03. I 10.30 Uhr I "Die Kinder der toten Stadt" - Film und Tutorial für Lehrer*innen

Das Musikdrama "Die Kinder der toten Stadt" ist ein didaktisch aufbereitetes Musikdrama zur Vermittlung des Holocaust an Schulen. Nach der Vorführung einer Filmaufzeichnung der Premiere am Frankfurter Papageno-Theater folgt eine Einführung in das Stück für Schülerinnen und Schüler. Dabei geht es v.a. um den historischen Kontext. Im Anschluss haben interessierte Lehrerinnen & Lehrer die Möglichkeit, an einem Info-Tutorial mit praktischen Umsetzungstipps teilzunehmen.

Ort

Aula des Gymnasiums Theodorianum, Kamp 4, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Deutsches Institut für Erinnerungskultur (DIfEk) I Tonika e.V.

Referent*in

Dr. Sarah Kass

Anmeldung 

Anmeldung für interessierte Lehrer*innen Hier anmelden!


21.03. I 16 - 18.30 Uhr I Workshop "Radikalisierungsprozesse junger Menschen verstehen und entgegenwirken"

Die Radikalisierung junger Menschen im Kontext extremistischer Ideologien birgt eine Reihe von Gefahren für die Jugendlichen selbst aber auch für die Gesellschaft insgesamt. Die negativen Folgen reichen von der Ausbildung menschenfeindlicher Haltungen und der Ablehnung der Demokratie bis hin zur Ausübung schwerer Gewalttaten. Im Rahmen dieses Workshops wird es einerseits darum gehen zu verstehen, wie und warum sich junge Menschen radikalisieren. Hierzu werden wir u.a. die Biographien mehrerer deutscher Islamistinnen und Islamisten analysieren. Neben den Ursachen beleuchten wir andererseits aber auch, welche Anzeichen es für eine Radikalisierung gibt und welche Möglichkeiten der Prävention von Radikalisierungsprozessen zur Verfügung stehen.

Ort
Kreishaus Paderborn, Aldegreverstraße 10-14, 33102 Paderborn   

Veranstalter*in

DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in

Beratungsstelle "Wegweiser in den Kreisen Lippe, Höxter und Paderborn"

Anmeldung erforderlich

mind. 10 max 20 Teilnehmende
Hier anmelden!

22.03. I 15 Uhr I Vortrag "Rassismus in den sozialen Medien"

Mit dieser Veranstaltung möchten wir den Besucher*innen eine Plattform zur Begegnung und für den Dialog bieten. Die Ziele, die dabei verfolgt werden, sind:
die Besucher*innen für das obengenannte Thema zu sensibilisieren, den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu fördern und eventuelle Vorurteile abzubauen.
Zur Zielgruppe dieser Veranstaltung gehören interessierte Bürger*innen, junge Menschen, politische Akteur*innen der Stadt Paderborn und im Kreis Paderborn, Bildungsinstitutionen, Migrantenselbstorganisationen oder Wohlfahrtsverbände.

Ort
Historisches Rathaus Paderborn, Rathausplatz 1, 33098 Paderborn

Veranstalter*in
Stadt Paderborn, Koordinierungsstelle für Integration/ Geschäftsstelle des Integrationsrates in Kooperation mit dem DemokratieBüro "Vielfalt lieben"

Referent*in
Daniela Sepehri, Social Media Beratung&Coaching, Sprecherin für die Themen Iran, Feminismus, Anti-Rassismus und Migration, Moderatorin und Poetry Slammerin

Anmeldung erforderlich

Hier anmelden!

22.03. I 16 Uhr I "Mein schönstes Fest" Lesung für Kinder in verschiedenen Sprachen

Die Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit liest gemeinsam mit vier Sprachmittlern im Rahmen des Vorlesenachmittags mit dem Bücherbären das Kinderbuch "Mein schönstes Fest in vielen Sprachen". 

Acht Kinder erzählen von ihrem schönsten Fest und was es besonders gemacht hat. Oft sind es die kleinen Dinge, die ein Fest zu etwas Besonderem machen.
Das Buch gibt spannende Einblicke und wurde in viele Sprachen übersetzt, in denen wir es lesen werden. Alle Geschichten werden auch auf Deutsch vorgelesen.

Ort
Kinderbibliothek (KiBi), Rosenstr. 13, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

ADA - Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn e.V.

Keine Anmeldung erforderlich

22.03. I 18 - 20 Uhr I Vernissage Foto-Ausstellung "Hinter das Vermeintliche schauen: Darstellungen von "Otherness"

Nicht allein die Sprache bestimmt menschliches und politisches Handeln, sondern auch Abbildungen, denen wir alltäglich ausgesetzt sind. Dies wirft Fragen über Darstellungsweisen, Ein- und Ausgrenzungen sowie Diskriminierung auf, die in der Ausstellung, im Workshop und im Magacheezze #2 kritisch betrachtet werden sollen. Maja Gratzfeld und Joel Lukhovi sind künstlerische Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule NRW und unterrichten Fotografie.
Die Ausstellung wurde kuratiert von Maren Ziese und Michel Ptasinksi. Das Magacheezze unter dem gleichnamigen Titel der Ausstellung entstand unter Herausgeberschaft von Cheezze e.V., Maja Gratzfeld und Maren Ziese und wird auf der Vernissage veröffentlicht.

Ausgestellt werden Fotografien von Joel Lukhovi (Kenia) und Maja Gratzfeld (D, Frankreich, Israel) und Studierenden der Sozialen Arbeit der Katholischen Hochschule NRW.

Ort

Raum für Kunst e.V., Kamp 21, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

Cheezze - Manufaktur für zeitgenössische Fotografie e.V. in Zusammenarbeit mit der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Paderborn, Abt. Sozialwesen (Kulturpädagogik)

Keine Anmeldung erforderlich

Ausstellungszeitraum: Sa 23. - Do 28. März 2024 12 - 15 Uhr


23.03. I 10 - 12 Uhr I Foto-Künstlerischer Workshop "Otherness & Archives" mit Joel Lukhovi (Kenia)

Joel Lukhovi, Foto-Künstler aus Kenia, gibt in diesem Workshop Einblicke in das Arbeiten mit anonymen wie auch privaten Bildmaterial. Untersucht werden Darstellungsweisen von Körpern und Räumen als Symbole der Repräsentation.Private wie auch mitgebrachte Alben aus vergangener Zeit werden zur Analyse herangezogen. Anmeldungen zu dem Workshop sind erwünscht.

Ort

Raum für Kunst e.V., Kamp 21, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Paderborn, Abt. Sozialwesen (Kulturpädagogik)

Referent*in

Joel Lukhovi (Kenia)

Anmeldung erforderlich

Hier anmelden! oder Hier anmelden!

22.03. I 20 Uhr I KNUS Kollektiv legt auf zum Ausklang der Aktionswochen gegen Rassismus

Sie tun es endlich wieder – pünktlich zu den Aktionswochen gegen Rassismus vereinigen sich musikbegeisterte Paderborner Ladies, die mit allen Soundwassern gewaschen sind. Sie möchten ihren Beitrag zu dem Motto: „Menschenrechte für Alle?!“ leisten.
Keine weiß von der anderen was sie spielen wird. Überraschungen sind garantiert!
Poliert noch mal die Tanzschuhe – es wartet ein wildes und buntes Potpourri aller Musikgenres auf euch! Kommt vorbei und lasst euch von ihrer unendlichen Energie und Euphorie anstecken! Wir freuen uns auf euch alle!

Ort

AKKA, Giersstraße 31, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

DemokratieBüro "Vielfalt lieben" in Kooperation mit der ADA - Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn e.V.

Referentinnen

Das KNUS kollektiv - Ladies behind Turntables ist ein DJ-Kollektiv mit wechselnder Besetzung

Keine Anmeldung erforderlich

11.03. - 22.03. I Ausstellung "GLASKÖRPERFLOCKEN - Über Dinge, die wir nicht sehen", Stadtbibliothek Paderborn

Glasköperflocken, der dunkle Punkt beim Blick in die Sonne. Er lässt sich nicht fokussieren und bleibt am Rand des Blickfeldes. Ähnlich verhält es sich für Nichtbetroffene mit Alltagsrassismus. Alltagsrassismus findet vor unseren Augen statt, nicht im Fokus unserer Aufmerksamkeit, sondern am Rande. Für den ungeübten Blick oft nicht wahrnehmbar, für die Betroffenen jedoch Alltag.

Wir wollen Alltagsrassismus in den Fokus rücken. Wir sind dankbar, dass uns zwölf Betroffene von Alltagsrassismus das Vertrauen geschenkt haben, ihre Erfahrungen in den Mittelpunkt zu stellen. Ihre Erlebnisse haben wir gemeinsam mit elf Künstler*innen in Bilder umgesetzt.

Ort

Stadtbibliothek, Am Rothoborn 1, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

ADA - Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband e.V.

Info

Geöffnet zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek

11.03. - 22.03. I Ausstellung "GEGENWÄRTIG - Todesopfer Rechtsextremer Gewalt in Deutschland seit 1990"

Eine Gedenkausstellung für die Todesopfer rechter Gewalt. Sorgfältig recherchiert, aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit. In dieser finden sich 267 Namen aber vor allem 267 Leben die ein jähes Ende fanden, wegen einer Ideologie der Ungleichwertigkeit. Opfer einer Ideologie die sie als Mensch entwürdigt und ihren Tod legitimiert, Opfer von Rechtsradikalismus.
Ihre Leben und Geschichten sind vielfältig, Sie eint wenig, was sie eint ist das Sie nicht in ein Rechtsradikales Weltbild gepasst haben.

Ort

Gymnasium Theodorianum, Kamp 4, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

ADA - Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn e.V.

Öffnungszeiten

Mo - Do 8 - 15.30 Uhr I Fr 8 - 13 Uhr

Der Schlüssel zum Zugang der Ausstellung kann im Sekretariat abgeholt werden.

11.03. - 22.03. I Foto-Ausstellung "Heimat ist Vielfalt", Stadtbibliothek Paderborn

Was verbinde ich mit Heimat? Mehr als 30 Personen haben sich fotografisch mit dem Begriff auseinander gesetzt.

Für manche ist es der Duft von frisch gebrühtem Kaffee, für andere der Besuch im Fußballstadion und für wieder andere die gemeinsame Zeit mit den besten Freundinnen und Freunden: Wie unterschiedlich und individuell der Begriff „Heimat“ interpretiert werden kann, zeigt die Fotoausstellung.

Ort

Stadtbibliothek, Am Rothoborn 1, 33098 Paderborn

Veranstalter*in

ADA - Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit im Caritasverband Paderborn e.V.

Geöffnet zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek.

Hinweis
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige diskriminierende Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige diskriminierende Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.

Ansprechpartner

DemokratieBüro "Vielfalt lieben"
Burgwall 19
33142 Büren
02955 7622-17 oder 02955 7622-26

nfvlflt-lbnd

Anschrift

Kreismuseum Wewelsburg
Demokratie-Büro
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg

Kontakt

Tel: +49 2955 7622-17
Fax: +49 2955 7622-22
E-Mail senden
Kontaktformular

Newsletter

 
Menschengruppe
Logo NRWeltoffen
Demokratie Leben
BMFSFJ
Logo Wewelsburg
Demokratie Leben
BMFSFJ
Logo NRWeltoffen
Logo Wewelsburg